Presse

07. 05. 2003

Die Presse (Dr. Walter Dobner)

Ein "Rising Star"

Anika Vavic begeisterte mit dem Jeunesse-Orchester im Konzerthaus

Kommende Saison wird die 1975 geborene Anika Vavic über Vorschlag des Musikvereins im Zyklus "Rising Stars" an den renommiertesten Konzerthäusern der Welt gastieren. Im Konzerthaus nahm sich die Trägerin des Frauen-Kunst.Preises, begleitet vom Jeunesse Orchester unter seinem künstlerischen Leiter Herbert Böck, eines der schwierigsten, aber auch wirkungsvollsten pianistischen Schlachtrösser vor: Tschaikowskys b-Moll-Klavierkonzert.

Ruhig, konzentriert und mit differenzierter Anschlagspalette kostete die einstige Noël-Flores-Schülerin die lyrischen Passagen aus, souverän, beinah makellos türmte sie die komplizierten Akkordketten aufeinander. Sentimentalität ließ sie gar nicht aufkommen, sondern setzte auf schlanke Artikulation und Transparenz, ohne auf den brillanten Zugriff zu verzichten. Umrahmt wurde der Abend mit einer elanvollen Deutung von Prokofjews Symphonie classique sowie Strawinskys nicht immer mit der nötigen rhythmischen Stringenz und Virtuosität ausgebreitetem Divertimento aus "Der Kuss der Fee", womit ein weiteres Mal Tschaikowsky zu Ehren kam. dob.

[ original article ]

Latest News

05. 02. 2018

Der Tagesspiegel (Frederick Hanssen)

Chromblitzend

05. 02. 2018

Berliner Morgenpost (Matthias Nöther)

Mit Ironie und Innigkeit zugleich

31. 10. 2017

Türingen Allgemeine (Ursula Mielke)

Fülle von Klangfarben bei zwei Erstaufführungen der Staatskapelle Weimar

28. 10. 2017

Ostthüringer Zeitung (Christiane Weber)

„Schtschedrins Klavierkonzert verlangt dem Interpreten alles ab“

02. 02. 2017

DANAS (Zorica Kojić)

Ein triumphaler Ideenschatz

hitcounter